Ausbildung Clown


Du kannst Seifenblasen rülpsen, aus deinen Ohren spritzt Wasser und deine Witze bringen jeden zum Lachen? Dann bist du wahrscheinlich prädestiniert für eine Ausbildung Clown. Mit roter Kugelnase und breitem Grinsen verzauberst du nicht nur Kinder mit deinem Charme und deinem Humor, sondern bist auch der Liebling bei den „Großen“ in deinen Shows. Lies hier, wie du zum Spaßentertainer ausgebildet werden kannst…

 

Im Job Clown kennt Witzigkeit keine Grenzen

Zugegeben, entweder man hat es oder man hat es nicht. Wenn du bereits in der Schule, deine Mitschüler in den Pausen unterhalten konntest, dann hast du das Zeug zum Clown. Du arbeitest im Zirkus, im Theater oder in Comedy-Shows und die Leute kommen aus dem Lachen nicht mehr raus. Mimik und Kostüm spielen dabei eine wichtige Rolle. Mal bist du der totale Tollpatsch, mal singst du lustige Lieder oder du interagierst mit dem Publikum und zauberst witzige Utensilien aus deinen Accessoires. Dein Job wird dir selbst soviel Spaß machen, dass du vielleicht gar keine Lust mehr hast, dein Kostüm auszuziehen, weil du dich mit deiner Rolle so stark identifizierst. Kein Wunder, denn das Lächeln der Kinder ist so viel wert. Und weil Lachen so gesund ist, kannst du auch kranken Kindern in einem Krankenhaus dabei helfen, wieder gesund zu werden. Die Arbeitszeiten Clown sind sehr flexibel, da du auch an Wochenenden, beispielsweise auf Kindergeburtstagen, oder an Abenden bei Shows auftreten wirst. Übrigens: Auch im Fernsehen oder beim Filmen kannst du engagiert werden.

 

Die Ausbildung Clown ist echt komisch

Du wirst an einer Schule ausgebildet und da die Lehre unterschiedlich lang ist, gibt es keine konkreten Angaben zur Dauer der Ausbildung. Es ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben, doch die Bildungseinrichtungen legen eigene Zugangsvoraussetzungen fest. Während der Ausbildung lernst du alles, was ein Clown braucht. Arbeit kann man das ja irgendwie nicht richtig nennen. Du erfährst, wie du Kunststücke, wie Jonglieren, Einradfahren oder andere artistische Einlagen durchführst. Du wirst in Musik und Tanz unterrichtet und lernst, wie du deine Darbietung so vorbereitest, dass du Spannung beim Publikum erzeugst. Natürlich wird dir auch gezeigt, wie du deine Auftritte koordinierst und organisierst. Zu deinen Unterrichtsfächern  gehören außerdem Pantomime, Puppenspiel und du lernst jede Menge Gags. Der Unterricht kann in Vollzeit oder Teilzeit stattfinden. Schau dich in deiner Nähe nach einem Ausbildungsplatz Clown um. Du kannst dich mit entsprechenden Zusatzausbildungen jeweils weiterbilden und deine Karriere richtig in Schwung bringen oder später auch eine andere Richtung einschlagen, etwa als Maskenbildner. Auch ein Studium, beispielsweise der Schauspielerei oder im Bereich Musiktheater bzw. Musical sind möglich.

 

Ausbildungsgehalt Clown

Leider verdienst du während der Lehre kein Geld, da es sich um eine schulische Ausbildung handelt. Es können gegebenenfalls Kosten für Lehrgänge und Seminare anfallen sowie Gebühren für Prüfungen fällig werden. Das Einstiegsgehalt Clown kann stark variieren. Es gibt Clowns, die verdienen gerade einmal 800 Euro brutto im Monat. Andere, weltberühmte Clowns, bis zu mehreren tausend Euro monatlich. Du wirst wahrscheinlich als Freiberufler tätig sein und entsprechend eine Gage bekommen. Diese musst du individuell aushandeln. Wenn du dir einen guten Ruf erarbeitest, dann sind nach oben natürlich keine Grenzen gesetzt.


Mehr rund um Praktikum & Ausbildung

  • Ausbildung Clown

    Du kannst Seifenblasen rülpsen, aus deinen Ohren spritzt Wasser und deine Witze bringen jeden zum Lachen? Dann bist du wahrscheinlich prädestiniert für eine ...

  • KÖLN – Ausbildungs-/Praktikumsplaner 2014

    [PageFlip-Issuu issuuid="9791155"] ...

  • Lehrstelle gesucht?

    Ihr seid auf der Suche nach der passenden Lehrstelle? Das Angebot an Ausbildungsplätzen ist groß und kann oft zu Unschlüssigkeit führen. Um dem vorzubeugen ...