bewerbung-authentisch-echt-profil

Zeige Selbstvertrauen und Persönlichkeit bei der Bewerbung!


Ein Vorstellungsgespräch ist eine unangenehme Sache für die meisten Bewerber. Man kann sich gar nicht gut genug darauf vorbereiten. Übliche, unerwartete und gemeine Fragen lösen einander ab: Weshalb sind Sie der richtige Mitarbeiter für uns? Wodurch äußert sich für Sie eine gute Führungskraft? Wo sehen Sie sich in zehn Jahren? Wie viele Gullydeckel gibt es in Berlin? Wobei haben sie beruflich schon einmal versagt?

Ein echtes Kreuzverhör. Wer hier cool bleibt und Persönlichkeit zeigt, hat den Fuß schon in der Tür. Absolutes No-Go: Dem Personaler nach dem Mund reden! Authentizität und Selbstvertrauen zeugen von Charakter. Und doch entscheidet letztendlich nur Sympathie. Deshalb legen die Personaler großen Wert auf persönliche Fragen. Natürlich sollte man sich gut auf die Standardfragen vorbereiten und handfeste Antworten zu fachlichem Wissen, der eigenen Vorstellung von Zusammenarbeit und seinem Beitrag zum Unternehmenserfolg parat haben. Doch psychologische Fragen können sehr nervig sein und den Kandidaten nervös machen. Das ist eigentlich keine böse Absicht der Personaler, denn sie wollen den Bewerber kennenlernen und möchten abwägen, ob er gut in den Betrieb bzw. ins Mitarbeiterteam passt. Kein Grund zur Sorge. So kannst du brisante Situationen im persönlichen Gespräch meistern.

Sei wie du bist und glaubwürdig, denn Authentizität und Selbstvertrauen zeugen von Charakter. 

Wisse was du sagst und bleibe dir selbst treu. Wenn du nervös bist, dann brauchst du es nicht verstecken, dass macht die Sache meist nur noch schlimmer. Besonders sympathisch kommt es rüber, wenn der Bewerber es sogar äußert. So kannst du auf eine dir sichtlich unangenehme Frage ruhig sagen: „Lassen Sie mich kurz nachdenken, ich bin gerade etwas aufgeregt.“

Diese Form der Authentizität macht dich glaubwürdig. So empfinden die Personaler dich nicht als Schauspieler sondern vertrauen dir als Menschen. Es ist völlig normal, dass man beim Bewerbungsgespräch nervös ist und keiner weiß das so genau, wie sie. Die Problematik besteht darin, dass zu perfekte Antworten und fehlerfreies Verhalten als unstimmig empfunden werden.

Auf die Personaler macht es den Eindruck, als würde sich der Kandidat verstellen. Mit Glaubwürdigkeit öffnet man jedoch die Tür ein Stückchen weiter.

Bereite dich gut vor, denn das ist schon die halbe Miete!

Schau dir das Unternehmen und seine Unternehmensphilosophie genau an. Setze dich mit der ausgeschriebenen Position auseinander und verinnerliche sie. Kannst du dir vorstellen, wie deine Arbeit abläuft? Mache dir Notizen und stelle ruhig auch Fragen. Gehe davon aus, dass es kein Kreuzverhör ist, sondern ein Gespräch, in welchem du selbst auch die Chance hast, das Team, den Personalverantwortlichen und das Unternehmen kennenzulernen.

Fragen deinerseits sind erlaubt und sogar erwünscht. Wenn dir Kenntnisse auf einem bestimmten Gebiet fehlen, etwa ein Softwareprogramm, scheue dich nicht, es zu sagen und äußere deine Bereitschaft, dir dies in Form von Learning-by-doing anzueignen. Vermeide es, irgendwelche Antworten auf persönliche Fragen auswendig zu lernen oder Floskeln zu dreschen! Sei einfach du selbst!

Dies hat einen großen Einfluss auf deinen Sympathiewert. Denn letztendlich kannst du nur von dir selbst überzeugen und das geht nur mit deiner Authentizität und deinem Vertrauen in dich selbst.


Mehr rund um Praktikum & Ausbildung


Terminkalender

Aktuelle Termine · Übersicht


alle Termine »