Abschluss fertig los


Das Leben ist voller Möglichkeiten, aber irgendwann muss man sich entscheiden. Schon mit zehn Jahren ist die große Frage, ob Abi oder Mittlere Reife anstreben. Wer weiß schon mit zehn, ob er mal studieren will oder lieber ins praktische Berufsleben startet? Kein Wunder, dass viele von Gymnasium über Realschule zu Fachabi immer wieder die Spur wechseln.

Welcher Abschluss für welchen Beruf?

Die Mittlere Reife mit Qualifiziertem Realschulabschluss befähigt zum Beginn einer Ausbildung. Doch auch für Abiturienten sind Ausbildungen interessant. Wer Arzt oder Anwalt werden will braucht ein Studium, wer aber in Richtung IT geht, braucht mehr Praxis. Häufig begegnet man nach langem Studieren der Auffassung: „Herzlichen Glückwunsch zum Master, aber Sie sind erstens Überqualifiziert und haben zweitens viel zu wenig Arbeitserfahrung!“ Arbeitserfahrungen sind der Dreh- und Angelpunkt im Bewerbungsprozess um eine Stelle.

Zahlreiche Praktika sind dabei wertvoll. Mit einer Ausbildung sammelt man aber schon vom ersten Tag an Expertenkenntnisse, ohne sich auf Klausuren, Unistrukturen und theoretische Zusammenhänge konzentrieren zu müssen. Wenn man dann in höhere Positionen will, kann man sich weiter qualifizieren. Ein Fachabi nach der Mittleren Reife befähigt für ein Studium an einer Fachhochschule. Das Fachabi dauert mit abgeschlossener Ausbildung ein Jahr, ohne Ausbildung drei Jahre. Abiturienten können direkt an die Hochschulen und auch an die Universitäten. Nicht zu vergessen ist die Möglichkeit Ausbildung und Studium durch ein Duales Studium zu verbinden. So erhält man wertvolle Arbeitserfahrungen und einen akademischen Abschluss.

Mit www.schuelerpilot.de Abidurchschnitt berechnen und Orientierung finden

Nicht jedes Studium ist einfach mit Abi zugänglich, immer mehr Studiengänge sind Zulassungsbeschränkt und haben einen „Numerus clausus“, kurz „NC“, also eine Mindestnote die für den Studienbeginn notwendig ist. Da es immer mehr Studierende gibt und die Hörsäle voller werden, gibt es immer mehr „NC´s“. Du kennst deinen Abidurchschnitt noch nicht, möchtest ihn aber gern berechnen? Auf www.schuelerpilot.de findest du einen einfachen Abirechner für dein Bundesland. Hier kannst du auch einen Orientierungstest machen und schauen, welche Berufe am besten zu dir passen. Nicht für jeden Beruf ist ein Studium die beste Variante, also überlege genau, welcher Weg für dich perfekt ist.


Mehr rund um Praktikum & Ausbildung

  • Kein Abschluss ohne Anschluss

    Viele Schülerinnen und Schüler haben den Kopf voll mit Hausaufgaben und Klausurvorbereitungen. Wenn dann noch Freizeitstress und private Verpflichtungen dazu ...

  • Mit Ehrenamt bei der Bewerbung punkten

    Bei der Bewerbung zu deinem Traumjob solltest du deinen zukünftigen Ausbildungsbetrieb nicht nur mit guten Noten und einem makellosen Lebenslauf überzeugen. ...

  • Girls´Day – Steckbrief einer Praktikantin

    Seit 2001 findet jährlich der Mädchen-Zukunftstag Girls'Day statt. Er ist das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen weltweit. Das m...