bewerbungen-optimieren-bewerbung-absage

100 Bewerbungen, 100 Absagen? Optimieren statt verzagen!


Ob Praktikum, Ehrenamt oder Nebenjob, suche nach Unternehmen oder Institutionen, in die du durch diese kleinen ersten Schritte in der Arbeitswelt auch längerfristig hineinrutschen willst. Häufig ergibt sich daraus etwas, wenn nicht, so qualifizierst du deinen Lebenslauf weiter, überbrückst die fiese Phase „arbeitssuchend“ und spezialisierst dich in deine Wunschrichtung. Gerade bei solchen geringfügig entlohnten Tätigkeiten kann man es bei größeren, renommierten Unternehmen oder bekannten Organisationen, Vereinen oder Institutionen versuchen, die bei der Bewerbung Eindruck machen. Nach dem Studium sollte man jedoch höchstens ein Praktikum machen, sonst erscheint es seltsam, dass man von Praktikum zu Praktikum rutscht und offensichtlich keine „echten“ Arbeitserfahrungen vorweisen kann. Auch dies ist zu bedenken: Für manche Arbeitgeber sind Praktika keine Arbeitserfahrungen, daher sind Nebenjobs im begehrten Bereich den Praktika vorzuziehen.

Wo soll ich mich bewerben?
Viele wollen hoch hinaus und sehen sich als Projektkoordinatorin bei Unicef, in der Marketingabteilung von Bayer oder als Chefredakteur der Süddeutschen. An einen Arbeitseinstieg beim kleinen Betrieb von Willi gegenüber ziehen Berufseinsteiger weniger in Betracht. Vielleicht auch, weil kleine, mittelständische Unternehmen häufig kein Geld für Stellenausschreibungen ausgeben und somit auf Monster, Stepstone und co. nicht zu finden und auch bei Xing nicht auffällig auf Logenplätzen platziert sind.

Dabei ist es Berufseinsteigern zu empfehlen, sich zunächst lokal zu orientieren, um später in renommierte Unternehmen zu gelangen. Denn in kleinen Unternehmen ist häufig viel zu tun, man kommt schneller rein und man sammelt auch Abteilungsübergreifend Arbeitserfahrung, denn häufig übernimmt ein Mitarbeiter schon einmal Eventmangement, PR und Projektkoordination in einem. Das schult die Fähigkeiten und gibt Selbstsicherheit. Später hat man dann unter den hunderten Bewerbern in den beliebten Unternehmen bessere Chancen.

Seiten:

1 2 3


Mehr rund um Praktikum & Ausbildung

  • Praktikum – ein Wort, viele Möglichkeiten

    Du hast ganz unterschiedliche Möglichkeiten, um im Praktikum einen ersten Einblick ins Berufsleben zu bekommen. Das hängt von deinem Alter, der schulischen Vo...

  • Miriam / Schul- und Studienpraktikum

    Mein Name ist Miriam, ich bin 23 Jahre und studiere Technikjournalismus/PR an der Hochschule Bonn/Rhein-Sieg. Auf diesem Wege möchte ich euch meine Erfahrungen...

  • Emotionen im Berufsalltag

    Ob Praktikum oder Ausbildung, neue Situationen und Umgebungen schließen Emotionen und Gefühle mit ein. Oft überfordern sie uns und wir wissen nicht recht dam...